Purnululu Nationalpark


Mehr Auszeichnung geht: Der Purnululu Nationalpark - besser bekannt als BungleBungle - ist zugleich Weltkulturerbe und Welt-Naturerbe der Menschheit. Nicht viele Plätze tragen gleich beide Titel.

Die Reinfahrt bedeutet viel Fahrspaß… Inklusive Fotostopps im schönen Nachmittagslicht dauert es zwei Stunden, manchmal auch länger. fragen.
Die Felsformation der BungleBungles wurde erst vor einigen Jahrzehnten der breiten Öffentlichkeit bekannt. Dem örtlichen Kija-Aboriginalstamm war die Bergkette seit rd. 20.000 Jahren bekannt. Anfang der 80iger Jahre traf im nahgelegenen Kununurra ein Fernsehteam auf einer der Arbeiter von der örtlichen Farm. Der Cowboy flog regelmäßig zum Viehtrieb mit dem Helikopter über die Bungles. Beim abendlichen Bier im Pub erzählte er dem Fernsehteam von dieser Schönheit der Natur – Luftaufnahmen in einer TV-Dokumentation machten die Bergkuppe mit ihrem bienenkorbartigen Muster dann weltweit bekannt. 2003 wurde die Bungle Bungle dann in die UNESCO-Liste des Weltkultur- und Naturerbes der Menschheit aufgenommen. Es handelt es sich um Überreste eines urzeitlichen Riffs, das aber mehr als 500 Mio. Jahre als ist. Ganz wichtig: Die berühmten rot-grau-schwarz-gestreiften Bienenkörbe gibt es nur im Süden des Parks, wobei der Norden zwar anders, aber nicht weniger schön ist.

Für mich der schönste Nationalpark Australiens, vielleicht sogar mein Favorit weltweit!
Gerade hier in den Bungles lohnt ein Helikopterflug: Mein Emfehlung: nur bei der lange Variante mit 45 Minuten sieht man auch Regionen des Parks, die zu Fuß bzw. mit dem Auto nicht erreichbar sind. Ganz wichtig und Garant für gute Fotos: Der Flug ist mit ohne – das heisst, die Türen sind abmontiert.

Fotos Purnululu Nationalpark (BungleBungle)

Letzte Änderung am Freitag, 28. Juli 2017 um 22:47:15 Uhr.

StartseiteSitemapKontaktImpressum